Zwiebelringe selber machen

Amerikanisch

Gesamte Kochzeit: 25 Minuten

Zwiebelringe selber machen Recipe

Knusprige, vegane Zwiebelringe – ein perfekter Snack für jede Gelegenheit.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 2 große Zwiebeln
  • 120 g Kichererbsenmehl
  • 240 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch)
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 100 g Paniermehl (glutenfrei)
  • Pflanzenöl zum Frittieren

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Zwiebelringe sind das perfekte Fingerfood für Partys, Filmabende oder als Beilage zu deinem Lieblingsgericht. Sie sind nicht nur im Sommer beim Grillen ein Hit, sondern auch im Winter eine tolle Ergänzung zu herzhaften Eintöpfen oder Suppen. Ihre knusprige Textur und der süße Geschmack der Zwiebel machen sie zu einem beliebten Snack für Jung und Alt. Zudem sind sie eine hervorragende Möglichkeit, Gemüse auf eine leckere und spaßige Weise zu genießen. Egal zu welcher Jahreszeit, diese veganen Zwiebelringe sind immer eine gute Wahl, um deinen Gaumen zu verwöhnen und deine Lieben zu beeindrucken.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Zwiebeln sind reich an Antioxidantien und bieten eine natürliche Süße, die beim Frittieren noch intensiver wird
  • Kichererbsenmehl ist eine hervorragende glutenfreie Alternative zu herkömmlichem Mehl und sorgt für eine knusprige Textur
  • Pflanzenmilch macht den Teig cremig, ohne tierische Produkte zu verwenden
  • Paprika- und Knoblauchpulver verleihen den Zwiebelringen eine würzige Note, während Salz und Pfeffer die Aromen abrunden
  • Das glutenfreie Paniermehl sorgt für die ultimative Knusprigkeit
  • Pflanzenöl ist ideal zum Frittieren, da es hohe Temperaturen aushalten kann, ohne zu verbrennen.

Stelle sicher, dass das Öl heiß genug ist, bevor du die Zwiebelringe hineingibst, damit sie sofort zu brutzeln beginnen und nicht ölig werden. Lass die fertigen Ringe auf Küchenpapier abtropfen, um überschüssiges Öl zu entfernen. Das Kichererbsenmehl und das glutenfreie Paniermehl können je nach Bedarf durch andere Mehlsorten ersetzt werden, falls keine Unverträglichkeiten bestehen.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Zwiebeln in 1 cm dicke Ringe schneiden und Trennhäute entfernen.
  2. Kichererbsenmehl, Pflanzenmilch, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren.
  3. In einer anderen Schüssel das Paniermehl bereitstellen.
  4. Jeden Zwiebelring erst in den Teig tauchen, dann im Paniermehl wenden, bis er vollständig bedeckt ist.
  5. Pflanzenöl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen.
  6. Die panierten Zwiebelringe portionsweise ins heiße Öl geben und von beiden Seiten goldbraun frittieren.
  7. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Zwiebelringe selber machen

Knusprige, vegane Zwiebelringe – ein perfekter Snack für jede Gelegenheit.

VZ: 10 Minuten
KZ: 15 Minuten
GZ: 25 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 2.0 große Zwiebeln
  • 120.0 g Kichererbsenmehl
  • 240.0 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch)
  • 1.0 TL Paprikapulver
  • 0.5 TL Knoblauchpulver
  • 0.5 TL Salz
  • 0.25 TL schwarzer Pfeffer
  • 100.0 g Paniermehl (glutenfrei)
  • Pflanzenöl zum Frittieren

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Zwiebeln in Ringe schneiden.
  2. Teig aus Kichererbsenmehl und Gewürzen anrühren.
  3. Ringe in Teig tauchen, dann in Paniermehl wenden.
  4. In heißem Öl frittieren, bis goldbraun.
  5. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  6. Heiß servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top