Veganes Nasi Goreng

Indonesisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Veganes Nasi Goreng Recipe

Farbenfrohes, veganes Nasi Goreng, voller Geschmack, ideal für jede Mahlzeit.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 400 g gekochter Reis (vorzugsweise vom Vortag)
  • 1 EL Kokosöl
  • 200 g Tofu, gewürfelt
  • 1 große Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 100 g grüne Bohnen, in Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 EL Ingwer, fein gehackt
  • 2 EL Sojasauce (glutenfrei)
  • 1 EL Sambal Oelek oder eine andere Chilipaste (nach Geschmack)
  • 1 TL Kurkuma
  • Saft einer Limette
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Optional: Gurkenscheiben und Tomatenwürfel zur Dekoration

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Veganes Nasi Goreng ist ein wunderbar vielseitiges Gericht, das zu jeder Jahreszeit und zu vielen Anlässen passt. Es ist perfekt für eine schnelle, nahrhafte Mahlzeit unter der Woche, aber auch beeindruckend genug, um es bei einem Dinner mit Freunden zu servieren. Im Sommer kannst du frisches Gemüse aus dem Garten oder vom Markt verwenden, während du im Winter auf tiefgekühlte Zutaten zurückgreifen kannst, um diesem Gericht Farbe und Vielfalt zu verleihen. Nasi Goreng, ursprünglich ein Weg, um übrig gebliebenen Reis zu verwenden, ist ein Paradebeispiel dafür, wie man Reste in etwas Köstliches verwandeln kann. Es ist auch ein großartiges Gericht, um deine Kreativität in der Küche zu entfalten, indem du verschiedene Gemüsesorten und Proteine hinzufügst.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Der gekochte Reis vom Vortag sorgt für die perfekte Textur
  • Tofu ist eine großartige Proteinquelle und nimmt die Aromen des Gerichts gut auf
  • Karotten, grüne Bohnen und Paprika bringen Farbe und Vielfalt an Vitaminen
  • Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer bilden die aromatische Basis
  • Sojasauce verleiht Umami, während Sambal Oelek für Schärfe sorgt
  • Kurkuma fügt eine schöne Farbe und gesundheitliche Vorteile hinzu
  • Limettensaft bringt Frische und Säure ins Spiel
  • Koriander rundet das Gericht mit einem frischen Geschmack ab
  • Gurken und Tomaten als Dekoration fügen einen knackigen Kontrast hinzu.

Stelle sicher, dass der Reis vollständig abgekühlt ist, bevor du ihn verwendest, um die beste Textur zu erzielen. Pass die Menge des Sambal Oelek an deinen Geschmack an, je nachdem, wie scharf du es magst. Du kannst auch anderes Gemüse verwenden, das du zur Hand hast.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Kokosöl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen.
  2. Tofu hinzufügen und anbraten, bis er leicht gebräunt ist. Aus der Pfanne nehmen.
  3. Im selben Wok Karotten, grüne Bohnen und Paprika anbraten, bis sie weich sind.
  4. Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln hinzufügen und kurz mitbraten.
  5. Den Reis, Sojasauce, Sambal Oelek und Kurkuma hinzufügen und gut umrühren.
  6. Alles zusammen für weitere 5-7 Minuten braten, dabei regelmäßig umrühren.
  7. Den gebratenen Tofu unterheben und vom Herd nehmen.
  8. Mit Limettensaft beträufeln und mit frischem Koriander garnieren.
  9. Optional mit Gurkenscheiben und Tomatenwürfeln servieren.

Veganes Nasi Goreng

Farbenfrohes, veganes Nasi Goreng, voller Geschmack, ideal für jede Mahlzeit.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 400.0 g gekochter Reis (vorzugsweise vom Vortag)
  • 1.0 EL Kokosöl
  • 200.0 g Tofu, gewürfelt
  • 1.0 große Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 100.0 g grüne Bohnen, in Stücke geschnitten
  • 1.0 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 2.0 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1.0 EL Ingwer, fein gehackt
  • 2.0 EL Sojasauce (glutenfrei)
  • 1.0 EL Sambal Oelek oder eine andere Chilipaste (nach Geschmack)
  • 1.0 TL Kurkuma
  • Saft einer Limette
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Optional: Gurkenscheiben und Tomatenwürfel zur Dekoration

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Kokosöl erhitzen.
  2. Tofu anbraten, beiseite stellen.
  3. Karotten, Bohnen, Paprika anbraten.
  4. Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln kurz mitbraten.
  5. Reis, Sojasauce, Sambal Oelek, Kurkuma zugeben, umrühren.
  6. 5-7 Min. braten, Tofu unterheben.
  7. Mit Limettensaft, Koriander garnieren.
  8. Optional mit Gurken, Tomaten servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top