Veganes Kürbis-Curry

Indisch

Gesamte Kochzeit: 60 Minuten

Veganes Kürbis-Curry Recipe

Cremiges veganes Kürbis-Curry, ideal für kühle Tage und voller Aromen.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis, gewürfelt
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm), fein gehackt
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g gehackte Tomaten (1 Dose)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Cayennepfeffer (optional)
  • 1 TL Meersalz
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Saft einer Limette
  • 200 g Kichererbsen (gekocht oder aus der Dose)

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Kannst du den Duft von exotischen Gewürzen schon riechen? Mein veganes Kürbis-Curry ist ein echter Seelenschmeichler und passt perfekt in die kühlere Jahreszeit. Wenn die Blätter in bunten Farben fallen und die Abende länger werden, ist dieses wärmende Gericht genau das Richtige, um dich von innen zu wärmen. Es eignet sich hervorragend für ein gemütliches Essen mit der Familie oder als Highlight bei einem Dinner mit Freunden. Das Curry ist nicht nur im Herbst eine gute Wahl, sondern auch im Frühling, wenn du nach einer farbenfrohen und gesunden Mahlzeit suchst. Es ist außerdem ideal zum Vorkochen, da es am nächsten Tag noch intensiver schmeckt und die Aromen sich wunderbar entfalten.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Hokkaido-Kürbis ist eine tolle Quelle für Vitamine und sorgt für eine natürliche Süße und Cremigkeit im Curry
  • Kokosöl ist ideal zum Anbraten und bringt einen Hauch Exotik ins Spiel
  • Zwiebeln und Knoblauch sind die Grundlage für jedes gute Curry und bringen zudem gesundheitsfördernde Eigenschaften mit
  • Ingwer fügt eine frische Schärfe hinzu und fördert die Verdauung
  • Rote Paprika steckt voller Vitamin C und sorgt für eine schöne Farbe
  • Kokosmilch verleiht dem Curry seine cremige Konsistenz
  • Die Tomaten bringen eine fruchtige Note und die Gewürze wie Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Cayennepfeffer geben dem Gericht seine charakteristische indische Note
  • Meersalz hebt die Aromen hervor
  • Gemüsebrühe dient als Basis für die Sauce
  • Frischer Koriander und Limettensaft bringen Frische und eine zitrusartige Note
  • Kichererbsen ergänzen das Gericht mit pflanzlichem Protein und machen es noch sättigender.

Achte darauf, den Kürbis gut zu waschen und bei Bedarf zu schälen, falls du einen anderen Kürbistyp als Hokkaido verwendest. Die Gewürze können nach Geschmack angepasst werden. Die Kichererbsen sollten abgespült werden, wenn du sie aus der Dose nimmst, um überschüssiges Salz und Konservierungsstoffe zu entfernen.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und anbraten, bis sie glasig sind.
  3. Kürbis und rote Paprika dazugeben und 5 Minuten mitbraten.
  4. Kreuzkümmel, Korianderpulver, Kurkuma und Cayennepfeffer hinzufügen und umrühren.
  5. Mit Kokosmilch, gehackten Tomaten und Gemüsebrühe ablöschen.
  6. Das Curry zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
  7. Kichererbsen hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  8. Mit Meersalz abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.
  9. Vor dem Servieren den frischen Koriander und Limettensaft unterrühren.

Veganes Kürbis-Curry

Cremiges veganes Kürbis-Curry, ideal für kühle Tage und voller Aromen.

~450 pro Portion*

VZ: 15 Minuten
KZ: 45 Minuten
GZ: 60 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 1.0 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis, gewürfelt
  • 2.0 EL Kokosöl
  • 1.0 Zwiebel, gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1.0 Stück Ingwer (ca. 2 cm), fein gehackt
  • 1.0 rote Paprika, gewürfelt
  • 400.0 ml Kokosmilch
  • 400.0 g gehackte Tomaten (1 Dose)
  • 1.0 TL Kreuzkümmel
  • 1.0 TL Korianderpulver
  • 0.5 TL Kurkuma
  • 0.25 TL Cayennepfeffer (optional)
  • 1.0 TL Meersalz
  • 200.0 ml Gemüsebrühe
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Saft einer Limette
  • 200.0 g Kichererbsen (gekocht oder aus der Dose)

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Kokosöl in Topf erhitzen.
  2. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer anbraten.
  3. Kürbis, Paprika hinzufügen, anbraten.
  4. Gewürze zugeben, umrühren.
  5. Mit Kokosmilch, Tomaten, Brühe ablöschen.
  6. Kochen, Hitze reduzieren, 30 Min. köcheln.
  7. Kichererbsen hinzufügen, 10 Min. köcheln.
  8. Mit Salz abschmecken.
  9. Koriander, Limettensaft unterrühren.
  10. Heiß servieren.

*Bitte beachte, dass es sich bei der Kalorienzahl um eine Schätzung handelt, die nicht als exakter Wert angesehen werden sollte.

Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top