Veganes Kimchi

Koreanisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Veganes Kimchi Recipe

Selbstgemachtes veganes Kimchi, voller Probiotika und perfekt für jede Jahreszeit.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 1 mittelgroßer Chinakohl (ca. 1 kg)
  • 1/4 Tasse (60 ml) Meersalz
  • Wasser, genug um den Kohl zu bedecken
  • 1 EL (15 g) Zucker
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Apfel, gerieben
  • 1/4 Tasse (60 ml) Sojasauce (oder Tamari für glutenfreie Option)
  • 1/2 Tasse (120 ml) Gochugaru (koreanisches Chilipulver)
  • 3 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 kleine Karotte, in Streifen geschnitten

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Kimchi, das fermentierte Gemüsewunder aus Korea, ist nicht nur eine Geschmacksexplosion, sondern auch ein Segen für deine Darmgesundheit. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, dieses fermentierte Köstlichkeit passt zu jeder Jahreszeit und zu unzähligen Gerichten. Im Sommer als frischer Kick zu einer Bowl, im Winter als wärmende Zutat in Eintöpfen oder einfach als knackige Beilage zu deinen Lieblingsgerichten. Das Beste daran? Kimchi wird mit der Zeit immer besser! Je länger es fermentiert, desto intensiver wird der Geschmack. Es ist also das perfekte Projekt für alle, die gerne im Voraus planen und ihre Speisekammer mit gesunden, selbstgemachten Leckereien füllen wollen.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Chinakohl ist die Basis für Kimchi und bringt eine knackige Textur sowie wichtige Nährstoffe mit
  • Meersalz wird nicht nur zum Würzen verwendet, sondern auch, um den Kohl zu entwässern und die Fermentation zu fördern
  • Zucker unterstützt die Fermentation, indem er den guten Bakterien Nahrung bietet
  • Ingwer und Knoblauch sind essentiell für den typischen Kimchi-Geschmack und haben zudem gesundheitsfördernde Eigenschaften
  • Der Apfel sorgt für natürliche Süße und fördert ebenfalls die Fermentation
  • Sojasauce oder Tamari geben Tiefe und Umami, während Gochugaru dem Kimchi seine charakteristische Schärfe und Farbe verleiht
  • Frühlingszwiebeln und Karotten ergänzen das Kimchi mit einer frischen Note und zusätzlichen Vitaminen.

Achte darauf, den Chinakohl gründlich zu waschen und das Salz gleichmäßig zu verteilen. Gochugaru kann je nach gewünschter Schärfe dosiert werden. Verwende für eine glutenfreie Version Tamari anstelle von Sojasauce.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Chinakohl längs vierteln und den Strunk entfernen.
  2. Die Kohlstücke in eine große Schüssel geben und mit dem Meersalz bestreuen.
  3. Mit Wasser bedecken und etwa 2 Stunden ziehen lassen, dabei gelegentlich wenden.
  4. Den Kohl abspülen und gut abtropfen lassen.
  5. In einer anderen Schüssel Zucker, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, Apfel, Sojasauce und Gochugaru zu einer Paste verarbeiten.
  6. Die Kohlstücke mit der Paste bestreichen, dabei besonders auf die Blattzwischenräume achten.
  7. Karotten und Frühlingszwiebeln hinzufügen und alles gut vermischen.
  8. Das Gemüse fest in ein großes Glasgefäß pressen, sodass die Flüssigkeit die Gemüsestücke bedeckt.
  9. Das Glas verschließen und bei Raumtemperatur für 1-5 Tage fermentieren lassen. Täglich den Deckel kurz öffnen, um Gase entweichen zu lassen.
  10. Nach der Fermentation das Kimchi kühlen. Es ist nun bereit zum Genießen und wird mit der Zeit im Kühlschrank weiter fermentieren.

Veganes Kimchi

Selbstgemachtes veganes Kimchi, voller Probiotika und perfekt für jede Jahreszeit.

VZ: 30 Minuten
KZ: 15 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 1.0 mittelgroßer Chinakohl (ca. 1 kg)
  • 0.25 Tasse (60 ml) Meersalz
  • Wasser, genug um den Kohl zu bedecken
  • 1.0 EL (15 g) Zucker
  • 1.0 daumengroßes Stück Ingwer, fein gehackt
  • 4.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1.0 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1.0 Apfel, gerieben
  • 0.25 Tasse (60 ml) Sojasauce (oder Tamari für glutenfreie Option)
  • 0.5 Tasse (120 ml) Gochugaru (koreanisches Chilipulver)
  • 3.0 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1.0 kleine Karotte, in Streifen geschnitten

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Chinakohl vierteln, Strunk entfernen, salzen, wässern, 2 Std. ziehen lassen.
  2. Kohl abspülen, abtropfen.
  3. Paste aus Zucker, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, Apfel, Sojasauce, Gochugaru herstellen.
  4. Paste auf Kohl auftragen, Karotten und Frühlingszwiebeln untermischen.
  5. In Glasgefäß pressen, Flüssigkeit sollte Gemüse bedecken.
  6. Verschließen, 1-5 Tage bei Raumtemperatur fermentieren, täglich entlüften.
  7. Kühlen, genießen oder weiter fermentieren lassen.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top