Veganes Käsefondue

Schweizerisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Veganes Käsefondue Recipe

Cremiges veganes Käsefondue, perfekt für gesellige Abende mit Freunden.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g Cashewnüsse, über Nacht eingeweicht
  • 2 EL Tapiokamehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Senf
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 500 ml Wasser
  • 2 EL weiße Miso-Paste
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Für das Dippen:

  • Verschiedenes Gemüse (Karotten, Brokkoli, Blumenkohl) in Stücke geschnitten
  • Brotwürfel, glutenfrei

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Ob für eine gemütliche Runde im Winter, wenn der Schnee leise vor dem Fenster fällt, oder als Highlight bei einem sommerlichen Abend auf der Terrasse – ein veganes Käsefondue bringt Menschen zusammen und zaubert ein Lächeln auf die Gesichter. Es ist die ideale Wahl für alle, die Wert auf eine pflanzliche Ernährung legen, aber nicht auf den Genuss eines herzhaften Fondues verzichten möchten. Dieses Rezept ist besonders gut geeignet für Feiertage, gesellige Abende oder einfach als besonderer Leckerbissen am Wochenende. Die Zutaten sind einfach zu beschaffen und die Zubereitung ist unkompliziert, was es zu einem perfekten Gericht für jede Jahreszeit macht.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Cashewnüsse sorgen für die cremige Basis unseres Fondues und bringen eine natürliche Süße mit
  • Tapiokamehl verleiht dem Fondue die klassische, zähe Konsistenz
  • Knoblauch und Senf fügen eine würzige Note hinzu, während Apfelessig und Hefeflocken für die nötige Säure und Käseähnlichkeit sorgen
  • Kurkuma verleiht eine schöne gelbe Farbe
  • Wasser ist die Flüssigkeitsbasis, die alles schön cremig macht
  • Miso-Paste fügt eine umami Tiefe hinzu, die das Fondue geschmacklich abrundet
  • Muskatnuss, Salz und Pfeffer sind klassische Gewürze, die das Geschmacksprofil abrunden
  • Das Gemüse und das Brot zum Eintauchen machen das Fondue-Erlebnis komplett und sorgen für die nötige Vielfalt.

Achte darauf, die Cashewnüsse mindestens 4 Stunden, idealerweise über Nacht, einzuweichen, damit sie schön cremig werden. Das Tapiokamehl sorgt für die typische Käsefondue-Konsistenz, also nicht ersetzen. Du kannst das Gemüse je nach Saison und Vorliebe variieren.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Cashewnüsse abgießen und mit Wasser in einen Mixer geben.
  2. Knoblauch, Apfelessig, Hefeflocken, Senf, Kurkuma, Miso-Paste, Tapiokamehl, Muskatnuss, Salz und Pfeffer hinzufügen.
  3. Alles zu einer glatten Masse mixen.
  4. Die Mischung in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis sie eindickt.
  5. Das Fondue in einen Fondue-Topf umfüllen und bei niedriger Hitze warm halten.
  6. Gemüse und Brotwürfel zum Eintauchen servieren.

Veganes Käsefondue

Cremiges veganes Käsefondue, perfekt für gesellige Abende mit Freunden.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g Cashewnüsse, über Nacht eingeweicht
  • 2.0 EL Tapiokamehl
  • 1.0 Knoblauchzehe
  • 1.0 EL Apfelessig
  • 2.0 EL Hefeflocken
  • 1.0 TL Senf
  • 0.25 TL Kurkuma
  • 500.0 ml Wasser
  • 2.0 EL weiße Miso-Paste
  • 1.0 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Für das Dippen:

  • Verschiedenes Gemüse (Karotten, Brokkoli, Blumenkohl) in Stücke geschnitten
  • Brotwürfel, glutenfrei

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Cashewnüsse und Wasser mixen.
  2. Knoblauch, Essig, Hefeflocken, Senf, Kurkuma, Miso, Tapiokamehl, Muskat, Salz, Pfeffer hinzufügen.
  3. Zu glatter Masse mixen.
  4. In Topf geben, unter Rühren eindicken.
  5. In Fondue-Topf umfüllen, warm halten.
  6. Mit Gemüse und Brot servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top