Veganes Hühnerfrikassee

Deutsch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Veganes Hühnerfrikassee Recipe

Ein herzhaftes, veganes Hühnerfrikassee, das perfekt für gemütliche Abende ist und dabei gesund und umweltfreundlich bleibt.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g Soja-Schnetzel (oder eine andere vegane Hühnchen-Alternative)
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 große Karotte, in Scheiben geschnitten
  • 200 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 EL Mehl (glutenfrei, falls nötig)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Petersilie zum Garnieren
  • Saft einer halben Zitrone

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Stell dir vor, es ist ein kühler Herbstabend und du sehnst dich nach einem herzhaften, wärmenden Gericht. Mein veganes Hühnerfrikassee ist genau das Richtige für solche Momente! Dieses Gericht ist nicht nur im Herbst und Winter eine gute Wahl, wenn die Tage kürzer werden und wir uns nach innerer Wärme sehnen, sondern es ist auch perfekt für ein gemütliches Familienessen oder ein Treffen mit Freunden. Es ist leicht zuzubereiten und dennoch beeindruckend im Geschmack, sodass es auch bei besonderen Anlässen glänzt. Darüber hinaus ist es ein tolles Gericht für Meal-Prep, da es sich hervorragend aufwärmen lässt und mit jedem Aufwärmen noch besser schmeckt. Die Kombination aus herzhaftem Gemüse, zartem veganem “Hühnchen” und einer cremigen Sauce bringt die klassischen Aromen eines traditionellen Hühnerfrikassees auf deinen Teller, aber auf eine gesunde und ethisch vertretbare Weise.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Soja-Schnetzel sind eine wunderbare vegane Proteinquelle und imitieren die Textur von Hühnchen perfekt
  • Zwiebeln und Knoblauch bilden die aromatische Basis und sind für ihre gesundheitlichen Vorteile bekannt
  • Karotten bringen Süße und Farbe ins Gericht und sind reich an Vitaminen
  • Champignons verleihen dem Frikassee eine erdige Note und sind ebenfalls eine gute Proteinquelle
  • Paprika fügt eine frische, knackige Textur hinzu und ist reich an Vitamin C
  • Gemüsebrühe dient als Grundlage und verleiht dem Gericht Tiefe, während Kokosmilch für die Cremigkeit sorgt
  • Das Mehl hilft, die Sauce zu verdicken
  • Olivenöl ist eine gesunde Fettquelle und bringt Geschmack
  • Thymian und Rosmarin sind klassische Gewürze, die dem Gericht eine herzhafte Note verleihen
  • Frische Petersilie und Zitronensaft geben dem fertigen Gericht einen frischen Kick.

Achte darauf, die Soja-Schnetzel vor dem Kochen in heißem Wasser einzuweichen und gut auszudrücken, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Die Gewürze können je nach Geschmack angepasst werden, falls du es weniger oder mehr würzig magst. Frische Petersilie und Zitronensaft sollten erst kurz vor dem Servieren hinzugefügt werden, um ihr Aroma zu bewahren.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Soja-Schnetzel in heißem Wasser einweichen, ausdrücken und beiseite stellen.
  2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen.
  3. Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und anbraten, bis sie glasig sind.
  4. Karotten, Champignons und Paprika dazugeben und 5 Minuten mitbraten.
  5. Soja-Schnetzel hinzufügen und gut umrühren.
  6. Mehl über das Gemüse streuen und gut vermischen.
  7. Gemüsebrühe und Kokosmilch nach und nach einrühren, bis eine dicke Sauce entsteht.
  8. Thymian und Rosmarin hinzufügen und das Ganze 15 Minuten köcheln lassen.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Vor dem Servieren frische Petersilie und Zitronensaft unterrühren.

Veganes Hühnerfrikassee

Ein herzhaftes, veganes Hühnerfrikassee, das perfekt für gemütliche Abende ist und dabei gesund und umweltfreundlich bleibt.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g Soja-Schnetzel (oder eine andere vegane Hühnchen-Alternative)
  • 1.0 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1.0 große Karotte, in Scheiben geschnitten
  • 200.0 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1.0 rote Paprika, gewürfelt
  • 200.0 ml Gemüsebrühe
  • 200.0 ml Kokosmilch
  • 2.0 EL Mehl (glutenfrei, falls nötig)
  • 2.0 EL Olivenöl
  • 1.0 TL getrockneter Thymian
  • 1.0 TL getrockneter Rosmarin
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frischer Petersilie zum Garnieren
  • Saft einer halben Zitrone

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Soja-Schnetzel einweichen und ausdrücken.
  2. Olivenöl in Topf erhitzen.
  3. Zwiebel und Knoblauch anbraten.
  4. Karotten, Champignons, Paprika hinzufügen, 5 Min. braten.
  5. Soja-Schnetzel dazugeben, gut umrühren.
  6. Mehl einstreuen, gut vermischen.
  7. Gemüsebrühe und Kokosmilch einrühren.
  8. Thymian, Rosmarin hinzufügen, 15 Min. köcheln.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Petersilie und Zitronensaft unterrühren.
  11. Heiß servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top