Vegane Linsenlasagne

Mediterran

Gesamte Kochzeit: 120 Minuten

Vegane Linsenlasagne Recipe

Nahrhafte vegane Linsenlasagne, vollgepackt mit Proteinen und Gemüse.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 250 g Linsen, trocken
  • 9 Lasagneblätter (glutenfrei, falls nötig)
  • 1 Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Aubergine, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 2 Möhren, geraspelt
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 700 ml passierte Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Für die Béchamelsauce:

  • 2 EL vegane Margarine
  • 2 EL Mehl (glutenfrei, falls nötig)
  • 500 ml Pflanzenmilch
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Hefeflocken zum Bestreuen

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Unsere vegane Linsenlasagne ist ein wahrer Alleskönner und passt zu so vielen Anlässen! Ob du eine gemütliche Familienmahlzeit planst, deine Freunde zum Dinner einlädst oder einfach nur eine gesunde Mahlzeit für die Woche vorbereiten möchtest – diese Lasagne ist immer eine gute Wahl. Sie ist besonders toll in den kälteren Monaten, wenn der Körper nach herzhaften und wärmenden Speisen verlangt. Aber auch im Frühling und Sommer kann sie mit frischen Salaten kombiniert werden, um ein ausgewogenes und saisonales Essen zu genießen. Die Linsenlasagne ist nicht nur nahrhaft und sättigend, sondern bringt auch Abwechslung auf den veganen Teller.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Linsen sind eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle und reich an Ballaststoffen, was sie zu einem idealen Fleischersatz macht
  • Gemüse wie Zucchini, Aubergine und Paprika sorgen für Vitamine und Mineralstoffe und geben der Lasagne eine herrliche Textur
  • Die Möhren bringen eine natürliche Süße und zusätzliche Nährstoffe
  • Zwiebel und Knoblauch sind Geschmacksträger und fördern die Verdauung
  • Die passierten Tomaten bilden die Grundlage der Tomatensauce, die mit Oregano und Basilikum mediterranes Flair bekommt
  • Olivenöl ist nicht nur geschmackvoll, sondern auch gesund für das Herz
  • Die Béchamelsauce aus veganer Margarine, Mehl und Pflanzenmilch ergibt eine cremige Schicht, die die Lasagne perfekt abrundet
  • Muskatnuss gibt der Sauce das gewisse Etwas, und Hefeflocken sorgen für einen käsigen Geschmack und zusätzliche B-Vitamine.

Achte darauf, die Linsen vor dem Kochen zu waschen und zu sortieren. Das Gemüse sollte frisch und von guter Qualität sein, um den Geschmack der Lasagne zu maximieren. Die Béchamelsauce sollte auf einer niedrigen Hitze gekocht werden, um Klumpen zu vermeiden. Hefeflocken können je nach Geschmack mehr oder weniger verwendet werden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Linsen nach Packungsanweisung kochen, abgießen und beiseitestellen.
  2. Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen.
  4. Zucchini, Aubergine, Paprika und Möhren hinzufügen und einige Minuten anbraten.
  5. Passierte Tomaten, Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Für die Béchamelsauce vegane Margarine in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren und kurz anschwitzen.
  7. Nach und nach Pflanzenmilch einrühren, bis eine glatte Sauce entsteht. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Eine Auflaufform einfetten und abwechselnd Lasagneblätter, Linsen, Gemüsesauce und Béchamelsauce schichten, mit einer Schicht Béchamelsauce abschließen.
  9. Mit Hefeflocken bestreuen und im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

Vegane Linsenlasagne

Nahrhafte vegane Linsenlasagne, vollgepackt mit Proteinen und Gemüse.

~600 pro Portion*

VZ: 30 Minuten
KZ: 90 Minuten
GZ: 120 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 250.0 g Linsen, trocken
  • 9.0 Lasagneblätter (glutenfrei, falls nötig)
  • 1.0 Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1.0 Aubergine, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1.0 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 2.0 Möhren, geraspelt
  • 1.0 Zwiebel, gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 700.0 ml passierte Tomaten
  • 2.0 EL Olivenöl
  • 1.0 TL getrockneter Oregano
  • 1.0 TL getrockneter Basilikum
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Für die Béchamelsauce:

  • 2.0 EL vegane Margarine
  • 2.0 EL Mehl (glutenfrei, falls nötig)
  • 500.0 ml Pflanzenmilch
  • 1.0 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Hefeflocken zum Bestreuen

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Linsen kochen, abgießen.
  2. Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Zwiebel, Knoblauch in Olivenöl anschwitzen.
  4. Zucchini, Aubergine, Paprika, Möhren anbraten.
  5. Tomaten, Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer zugeben, köcheln.
  6. Für Béchamelsauce Margarine schmelzen, Mehl einrühren.
  7. Pflanzenmilch einrühren, mit Muskat, Salz, Pfeffer würzen.
  8. Auflaufform einfetten, Schichten anlegen, mit Béchamelsauce abschließen.
  9. Mit Hefeflocken bestreuen, 40 Min. backen.
  10. Kurz abkühlen lassen, servieren.

*Bitte beachte, dass es sich bei der Kalorienzahl um eine Schätzung handelt, die nicht als exakter Wert angesehen werden sollte.

Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top