Vegane Frikadellen

International

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Vegane Frikadellen Recipe

Herzhaft-würzige vegane Frikadellen, perfekt als Hauptgericht oder im Burger.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g Kichererbsen, gekocht oder aus der Dose
  • 150 g Champignons, fein gehackt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 100 g Haferflocken
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Leinsamen, gemahlen
  • 6 EL Wasser
  • 2 EL Olivenöl zum Braten

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Ob für den gemütlichen Filmabend, das sommerliche Grillfest oder als Highlight im bunten Partybuffet – diese veganen Frikadellen sind immer eine gute Wahl. Sie sind nicht nur ein Hit bei jeder Jahreszeit, sondern auch ein echtes Multitalent. Im Sommer kannst du sie mit frischen Salaten kombinieren oder auf den Grill legen, im Winter schmecken sie hervorragend mit einem cremigen Kartoffelpüree oder einer herzhaften Soße. Sie sind auch ideal für Meal-Prep, da sie sich prima vorbereiten und einfrieren lassen. Und das Beste

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Kichererbsen sind eine tolle Proteinund Ballaststoffquelle und sorgen für die nötige Bindung
  • Champignons geben den Frikadellen eine fleischige Textur und intensivieren den Geschmack
  • Zwiebeln und Knoblauch sind geschmackliche Grundbausteine und fördern die Gesundheit
  • Haferflocken dienen als Bindemittel und sind zudem reich an Nährstoffen
  • Sojasauce, Tomatenmark und Senf verfeinern das Aroma und geben Würze
  • Die Kombination aus Paprikapulver und geräuchertem Paprikapulver sorgt für den herzhaften Geschmack
  • Leinsamen sind nicht nur reich an Omega-3-Fettsäuren, sondern ersetzen in Verbindung mit Wasser auch das Ei als Bindemittel
  • Olivenöl ist gesund fürs Herz und ideal zum Braten.

Achte darauf, die Kichererbsen gut abzuspülen, wenn du sie aus der Dose verwendest. Die Haferflocken können bei Bedarf durch glutenfreie Haferflocken ersetzt werden. Die Leinsamenmischung sollte einige Minuten quellen, bevor sie zu den anderen Zutaten gegeben wird.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Leinsamen mit Wasser vermischen und quellen lassen.
  2. Champignons, Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  3. In einer Schüssel Kichererbsen zerdrücken.
  4. Haferflocken, Sojasauce, Tomatenmark, Senf, beide Paprikapulver, Salz und Pfeffer hinzufügen.
  5. Gequollene Leinsamen untermischen.
  6. Alles gut vermengen, bis eine formbare Masse entsteht.
  7. Mit feuchten Händen Frikadellen formen.
  8. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  9. Frikadellen von beiden Seiten goldbraun braten.

Vegane Frikadellen

Herzhaft-würzige vegane Frikadellen, perfekt als Hauptgericht oder im Burger.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g Kichererbsen, gekocht oder aus der Dose
  • 150.0 g Champignons, fein gehackt
  • 1.0 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, gepresst
  • 100.0 g Haferflocken
  • 2.0 EL Sojasauce
  • 1.0 EL Tomatenmark
  • 1.0 TL Senf
  • 1.0 TL Paprikapulver
  • 0.5 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1.0 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1.0 Prise Salz
  • 2.0 EL Leinsamen, gemahlen
  • 6.0 EL Wasser
  • 2.0 EL Olivenöl zum Braten

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Leinsamen mit Wasser anrühren, quellen lassen.
  2. Champignons, Zwiebel, Knoblauch hacken.
  3. Kichererbsen zerdrücken, in Schüssel geben.
  4. Haferflocken, Sojasauce, Tomatenmark, Senf, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Leinsamen zufügen.
  5. Zu einer Masse vermengen, Frikadellen formen.
  6. In Pfanne mit Olivenöl goldbraun braten.
  7. Heiß servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top