Vegane Eggs Benedict

Amerikanisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Vegane Eggs Benedict Recipe

Vegane Eggs Benedict – ein herzhaftes Frühstücksgericht, das deine Geschmacksknospen verzaubert und deinen Tag perfekt startet.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 4 Scheiben glutenfreies Toastbrot
  • 4 Scheiben fester Tofu (je ca. 1 cm dick)
  • 1 Avocado, in Scheiben geschnitten
  • 1 Tomate, in Scheiben geschnitten
  • 1 Handvoll Spinatblätter
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kala Namak (Schwarzsalz)
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Für die vegane Hollandaise:

  • 1/2 Tasse Cashewkerne (mindestens 2 Stunden eingeweicht)
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Nährhefe
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Stell dir vor, es ist ein gemütlicher Sonntagmorgen und du möchtest dir und deinen Lieben etwas Besonderes gönnen. Vegane Eggs Benedict sind die perfekte Wahl für ein entspanntes Frühstück oder einen Brunch. Dieses Gericht ist ideal, um den Tag mit einem herzhaften und zugleich gesunden Mahl zu beginnen. Es ist besonders geeignet für besondere Anlässe wie Geburtstage, Feiertage oder einfach nur, um sich selbst zu verwöhnen. Mit seiner cremigen Sauce und den herzhaften, pflanzlichen Komponenten bringt es den klassischen Geschmack eines Eggs Benedict auf deinen Teller, ohne dass du auf tierische Produkte zurückgreifen musst. Es passt hervorragend zu jeder Jahreszeit – im Frühling und Sommer kannst du es mit frischem Spargel oder Tomaten servieren, im Herbst und Winter mit gebratenen Pilzen oder Spinat. Egal, ob du es alleine genießt oder mit Freunden und Familie teilst, dieses Gericht wird sicherlich alle begeistern und zeigt, wie vielseitig und lecker vegane Küche sein kann.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Glutenfreies Toastbrot: Für alle, die glutenfrei leben, ist dies die perfekte Basis
  • Es ist knusprig und gibt dem Gericht eine schöne Textur
  • Fester Tofu: Eine großartige Eiweißquelle und eine wunderbare Alternative zu Eiern
  • Mit den richtigen Gewürzen bekommt er einen tollen Geschmack
  • Avocado: Reich an gesunden Fetten und gibt dem Gericht eine cremige Textur
  • Tomate: Frisch und saftig, sie bringt eine schöne Säure und Farbe ins Spiel
  • Spinatblätter: Reich an Eisen und Vitaminen, sie geben dem Gericht Frische und Farbe
  • Olivenöl: Für das Anbraten des Tofus, es verleiht einen feinen Geschmack und ist gesund
  • Kurkuma: Gibt dem Tofu eine schöne Farbe und hat entzündungshemmende Eigenschaften
  • Kala Namak: Ein spezielles Salz, das dem Tofu einen eiähnlichen Geschmack verleiht
  • Paprikapulver: Für eine leichte Schärfe und Farbe
  • Cashewkerne: Die Basis für die vegane Hollandaise, sie machen die Sauce cremig und nussig
  • Zitronensaft: Für eine frische Säure in der Sauce
  • Nährhefe: Verleiht der Sauce einen käsigen Geschmack
  • Dijon-Senf: Für eine leichte Schärfe und Tiefe in der Sauce.

Achte darauf, den Tofu gut abzutropfen und eventuell mit einem Küchentuch trocken zu pressen, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Die Cashewkerne sollten mindestens 2 Stunden eingeweicht werden, um eine cremige Konsistenz der Sauce zu gewährleisten.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Tofu in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit Kurkuma, Kala Namak, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu von beiden Seiten goldbraun anbraten. Zur Seite stellen.
  3. Für die Hollandaise die eingeweichten Cashewkerne, Wasser, Zitronensaft, Nährhefe, Dijon-Senf, Kurkuma, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben und glatt pürieren. Bei Bedarf mehr Wasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Das Toastbrot im Toaster oder im Ofen knusprig rösten.
  5. Auf jede Toastbrotscheibe eine Schicht Spinatblätter legen, gefolgt von einer Scheibe Tomate und Avocado.
  6. Den gebratenen Tofu darauflegen und mit der veganen Hollandaise übergießen.
  7. Mit frischem Pfeffer und optional etwas frischen Kräutern garnieren.

Vegane Eggs Benedict

Vegane Eggs Benedict – ein herzhaftes Frühstücksgericht, das deine Geschmacksknospen verzaubert und deinen Tag perfekt startet.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 4.0 Scheiben glutenfreies Toastbrot
  • 4.0 Scheiben fester Tofu (je ca. 1 cm dick)
  • 1.0 Avocado, in Scheiben geschnitten
  • 1.0 Tomate, in Scheiben geschnitten
  • 1.0 Handvoll Spinatblätter
  • 1.0 EL Olivenöl
  • 0.5 TL Kurkuma
  • 0.5 TL Kala Namak (Schwarzsalz)
  • 0.5 TL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Für die vegane Hollandaise:

  • 0.5 Tasse Cashewkerne (mindestens 2 Stunden eingeweicht)
  • 0.5 Tasse Wasser
  • 2.0 EL Zitronensaft
  • 1.0 EL Nährhefe
  • 1.0 TL Dijon-Senf
  • 0.5 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Tofu in Scheiben schneiden, würzen.
  2. Tofu in Olivenöl goldbraun anbraten.
  3. Cashewkerne, Wasser, Zitronensaft, Nährhefe, Dijon-Senf, Kurkuma, Salz, Pfeffer pürieren.
  4. Toastbrot rösten.
  5. Spinatblätter, Tomate, Avocado auf Toast legen.
  6. Gebratenen Tofu darauflegen, mit Hollandaise übergießen.
  7. Mit Pfeffer und Kräutern garnieren.
  8. Sofort servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top