Vegane Berliner

Deutsch

Gesamte Kochzeit: 120 Minuten

Vegane Berliner Recipe

Luftige, vegane Berliner, perfekt für Feste oder als süße Überraschung.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Pflanzenmilch, lauwarm
  • 50 g Zucker
  • 50 g vegane Butter, geschmolzen
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • Pflanzenöl, zum Frittieren
  • 100 g Erdbeermarmelade (oder deine Lieblingsmarmelade)
  • Puderzucker, zum Bestäuben

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Vegane Berliner sind die perfekte Wahl für jede Jahreszeit, aber besonders zur Karnevalszeit oder Silvester bringen sie eine besondere Freude. Obwohl traditionell in der Faschingszeit genossen, sind sie auch ein wunderbares Highlight für Geburtstage, Feiern oder einfach als süße Überraschung für deine Liebsten. Die Zubereitung ist ein liebevoller Prozess, der etwas Zeit erfordert, aber das Ergebnis ist es absolut wert. Diese veganen Köstlichkeiten sind so fluffig und lecker, dass sie bei jedem Anlass für strahlende Gesichter sorgen. Und das Beste daran? Du kannst sie mit deinen Lieblingsmarmeladen oder sogar Schokoladencreme füllen, um sie noch persönlicher und unwiderstehlicher zu machen.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Weizenmehl bildet die Basis für den Teig und sorgt für die perfekte Konsistenz
  • Trockenhefe ist ein Muss für luftige Berliner, während die Pflanzenmilch den Teig geschmeidig macht, ohne tierische Produkte zu verwenden
  • Zucker und vegane Butter verleihen den Berlinern ihre zarte Süße und das typische Aroma
  • Eine Prise Salz hebt alle Geschmäcker hervor, und der Zitronenabrieb gibt eine frische Note
  • Pflanzenöl ist ideal zum Frittieren, da es hoch erhitzt werden kann
  • Die Marmelade sorgt für die süße Füllung, und Puderzucker verleiht den Berlinern den letzten Schliff.

Stelle sicher, dass die Pflanzenmilch lauwarm ist, damit die Hefe aktiviert wird. Die vegane Butter sollte geschmolzen sein, aber nicht heiß. Beim Frittieren ist es wichtig, das Öl nicht zu überhitzen, um ein Verbrennen der Berliner zu vermeiden. Die Marmelade kann nach Belieben ausgetauscht werden, um verschiedene Geschmacksrichtungen zu erzielen.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Mehl und Trockenhefe in einer Schüssel vermischen.
  2. Pflanzenmilch, Zucker, geschmolzene vegane Butter, Salz und Zitronenabrieb hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
  4. Den Teig nochmals kurz durchkneten und in kleine Portionen teilen.
  5. Jede Portion zu einer Kugel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  6. Die Teigkugeln erneut abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit das Pflanzenöl in einem großen Topf oder einer Fritteuse auf 175°C erhitzen.
  8. Die Teigkugeln portionsweise im heißen Öl ca. 2-3 Minuten von jeder Seite goldbraun ausbacken.
  9. Die fertigen Berliner auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  10. Mit einer Spritztülle die Marmelade in die Berliner füllen.
  11. Die Berliner mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Vegane Berliner

Luftige, vegane Berliner, perfekt für Feste oder als süße Überraschung.

VZ: 30 Minuten
KZ: 90 Minuten
GZ: 120 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 500.0 g Weizenmehl
  • 1.0 Päckchen Trockenhefe
  • 250.0 ml Pflanzenmilch, lauwarm
  • 50.0 g Zucker
  • 50.0 g vegane Butter, geschmolzen
  • 1.0 Prise Salz
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • Pflanzenöl, zum Frittieren
  • 100.0 g Erdbeermarmelade (oder deine Lieblingsmarmelade)
  • Puderzucker, zum Bestäuben

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Mehl und Hefe vermischen.
  2. Pflanzenmilch, Zucker, Butter, Salz, Zitronenabrieb zugeben, verkneten.
  3. 1 Std. gehen lassen.
  4. Teig durchkneten, in Portionen teilen, Kugeln formen.
  5. 30 Min. gehen lassen.
  6. Öl auf 175°C erhitzen, Kugeln goldbraun backen.
  7. Auf Küchenpapier abtropfen.
  8. Mit Marmelade füllen.
  9. Mit Puderzucker bestäuben.
  10. Servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top