Thai-Nudeln mit Erdnusssoße

Thailändisch

Gesamte Kochzeit: 40 Minuten

Thai-Nudeln mit Erdnusssoße Recipe

Cremige Thai-Nudeln mit Erdnusssoße, vollgepackt mit Gemüse und Proteinen, perfekt für ein schnelles und gesundes Abendessen.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g Reisnudeln
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 mittelgroße Karotte, in dünne Streifen geschnitten
  • 100 g Zuckerschoten, halbiert
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2 EL Sojasoße (glutenfrei)
  • 1 EL Limettensaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4 EL Erdnussbutter (cremig)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL Sriracha (optional)
  • 1 EL Sesamöl
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Gehackte Erdnüsse zum Garnieren

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Diese Thai-Nudeln mit Erdnusssoße sind das ideale Gericht, wenn du nach einem schnellen, gesunden und unglaublich leckeren Abendessen suchst. Egal, ob es ein hektischer Wochentag ist oder du einfach Lust auf etwas Exotisches hast – dieses Gericht passt immer. Besonders im Frühling und Sommer, wenn frisches Gemüse in Hülle und Fülle vorhanden ist, kannst du die Vielfalt der Saison voll auskosten. Aber auch im Herbst und Winter bringt dieses Gericht mit seinen kräftigen Aromen und der cremigen Textur ein wenig Wärme und Komfort auf deinen Teller. Es ist perfekt für ein gemütliches Abendessen zu Hause, aber auch ideal, um Gäste zu beeindrucken. Die Erdnusssoße ist ein echter Gamechanger – sie ist cremig, nussig und einfach unwiderstehlich. Und das Beste daran? Dieses Gericht ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch vollgepackt mit Nährstoffen, die dir Energie geben und dich satt und zufrieden machen.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Die Reisnudeln sind eine glutenfreie Alternative zu herkömmlichen Nudeln und haben eine tolle Textur
  • Paprika und Karotten bringen Farbe und Süße ins Gericht und sind reich an Vitaminen
  • Zuckerschoten sorgen für eine knackige Frische und sind eine gute Quelle für Ballaststoffe
  • Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer geben dem Gericht eine aromatische Basis und sind bekannt für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften
  • Sojasoße bringt Umami-Geschmack, während Limettensaft und Ahornsirup für eine perfekte Balance aus Säure und Süße sorgen
  • Die Erdnussbutter macht die Soße cremig und nussig, während die Kokosmilch für eine milde, reichhaltige Textur sorgt
  • Sriracha fügt eine optionale Schärfe hinzu, die du nach Belieben anpassen kannst
  • Sesamöl rundet das Gericht mit einem nussigen Aroma ab
  • Frischer Koriander und gehackte Erdnüsse sorgen für einen frischen und knusprigen Abschluss.

Du kannst die Gemüseauswahl nach Belieben anpassen und saisonales Gemüse verwenden. Wenn du keine Sriracha magst, kannst du sie weglassen oder durch eine andere scharfe Soße ersetzen. Achte darauf, eine cremige Erdnussbutter ohne Zuckerzusatz zu verwenden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und beiseitestellen.
  2. Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen.
  3. Knoblauch und Ingwer hinzufügen und kurz anbraten, bis sie duften.
  4. Paprika, Karotten und Zuckerschoten hinzufügen und 5-7 Minuten anbraten, bis das Gemüse weich ist.
  5. In einer Schüssel Sojasoße, Limettensaft, Ahornsirup, Erdnussbutter, Kokosmilch und Sriracha (falls verwendet) gut vermischen.
  6. Die Soße in die Pfanne geben und gut umrühren.
  7. Die gekochten Reisnudeln hinzufügen und alles gut vermengen, bis die Nudeln gleichmäßig mit der Soße bedeckt sind.
  8. Frühlingszwiebeln unterheben und das Gericht noch einmal kurz erhitzen.
  9. Mit frischem Koriander und gehackten Erdnüssen garnieren und sofort servieren.

Thai-Nudeln mit Erdnusssoße

Cremige Thai-Nudeln mit Erdnusssoße, vollgepackt mit Gemüse und Proteinen, perfekt für ein schnelles und gesundes Abendessen.

VZ: 10 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 40 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g Reisnudeln
  • 1.0 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1.0 gelbe Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1.0 mittelgroße Karotte, in dünne Streifen geschnitten
  • 100.0 g Zuckerschoten, halbiert
  • 2.0 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1.0 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1.0 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2.0 EL Sojasoße (glutenfrei)
  • 1.0 EL Limettensaft
  • 2.0 EL Ahornsirup
  • 4.0 EL Erdnussbutter (cremig)
  • 200.0 ml Kokosmilch
  • 1.0 TL Sriracha (optional)
  • 1.0 EL Sesamöl
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Gehackte Erdnüsse zum Garnieren

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Reisnudeln kochen und abgießen.
  2. Sesamöl in Pfanne erhitzen.
  3. Knoblauch und Ingwer anbraten.
  4. Paprika, Karotten, Zuckerschoten hinzufügen, anbraten.
  5. Sojasoße, Limettensaft, Ahornsirup, Erdnussbutter, Kokosmilch, Sriracha mischen.
  6. Soße in Pfanne geben, umrühren.
  7. Reisnudeln hinzufügen, gut vermengen.
  8. Frühlingszwiebeln unterheben, erhitzen.
  9. Mit Koriander, Erdnüssen garnieren, servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top