Russischer Zupfkuchen

Deutsch

Gesamte Kochzeit: 90 Minuten

Russischer Zupfkuchen Recipe

Veganer Russischer Zupfkuchen, ein cremig-schokoladiger Traum für jede Gelegenheit.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

    Für den Boden und die Streusel:

  • 300 g Weizenmehl
  • 20 g Kakaopulver
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g vegane Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • Für die Füllung:

  • 500 g veganer Quark (z.B. auf Sojabasis)
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200 ml Pflanzendrink (z.B. Sojamilch)
  • 80 ml neutrales Pflanzenöl
  • Saft einer halben Zitrone

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Der vegane Russische Zupfkuchen ist ein echter Klassiker, der zu jeder Jahreszeit passt. Ob für gemütliche Herbstabende, als festliches Highlight im Winter, als süße Überraschung im Frühling oder als erfrischende Nascherei im Sommer – dieser Kuchen ist immer eine gute Wahl. Besonders wenn du Gäste erwartest oder zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen, Feiertagen oder einfach als Wochenendgenuss etwas Besonderes anbieten möchtest, wird dieser Kuchen deine Liebsten begeistern. Dank seiner cremigen Füllung und dem schokoladigen Boden vereint er die Vorlieben vieler und zeigt, wie vielfältig und köstlich vegane Backkunst sein kann.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Weizenmehl und Kakaopulver bilden die Basis für den schokoladigen Boden und die knusprigen Streusel
  • Zucker und Vanillezucker sorgen für die süße Note, während die Prise Salz die Aromen intensiviert
  • Vegane Margarine macht den Teig geschmeidig
  • Backpulver sorgt für die richtige Konsistenz
  • Veganer Quark und Pflanzendrink ersetzen die tierischen Produkte, ohne dass Geschmack oder Konsistenz leiden
  • Das Puddingpulver hilft, die Füllung zu verdicken und ihr eine cremige Textur zu verleihen
  • Zucker süßt die Füllung angenehm, ohne zu dominieren
  • Neutrales Pflanzenöl sorgt für Geschmeidigkeit, und der Zitronensaft fügt eine frische Note hinzu.

Achte darauf, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben, damit sich alles gut verbindet. Der Teig sollte nicht zu lange geknetet werden, um die Streusel perfekt krümelig zu halten. Für die Füllung kannst du jeden veganen Quark verwenden, den du magst oder der lokal verfügbar ist.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Mehl, Kakaopulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, Margarine und Backpulver in einer Schüssel zu einem krümeligen Teig verkneten.
  2. Die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform drücken, um den Boden zu bilden.
  3. Für die Füllung veganen Quark, Zucker, Puddingpulver, Pflanzendrink, Pflanzenöl und Zitronensaft glatt rühren.
  4. Die Füllung auf dem Boden in der Springform verteilen.
  5. Den restlichen Teig als Streusel über die Füllung zupfen.
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) für etwa 60 Minuten backen.
  7. Vor dem Servieren komplett abkühlen lassen.

Russischer Zupfkuchen

Veganer Russischer Zupfkuchen, ein cremig-schokoladiger Traum für jede Gelegenheit.

VZ: 30 Minuten
KZ: 60 Minuten
GZ: 90 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

    Für den Boden und die Streusel:

  • 300.0 g Weizenmehl
  • 20.0 g Kakaopulver
  • 180.0 g Zucker
  • 1.0 Päckchen Vanillezucker
  • 1.0 Prise Salz
  • 200.0 g vegane Margarine
  • 1.0 TL Backpulver
  • Für die Füllung:

  • 500.0 g veganer Quark (z.B. auf Sojabasis)
  • 100.0 g Zucker
  • 2.0 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200.0 ml Pflanzendrink (z.B. Sojamilch)
  • 80.0 ml neutrales Pflanzenöl
  • Saft einer halben Zitrone

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Mehl, Kakao, Zucker, Vanillezucker, Salz, Margarine, Backpulver zu Teig verkneten.
  2. Hälfte des Teigs als Boden in Springform drücken.
  3. Quark, Zucker, Puddingpulver, Pflanzendrink, Öl, Zitronensaft zu Füllung rühren.
  4. Füllung auf Boden geben.
  5. Restlichen Teig als Streusel darauf verteilen.
  6. Bei 180°C 60 Min. backen.
  7. Komplett abkühlen lassen.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top