Arancini-Reisbällchen

Italienisch

Gesamte Kochzeit: 60 Minuten

Arancini-Reisbällchen Recipe

Knusprige Arancini-Reisbällchen, gefüllt mit cremiger veganer Käsealternative.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g gekochter Arborio-Reis (oder Reste von Risotto)
  • 100 g vegane Käsealternative, in kleine Würfel geschnitten
  • 50 g glutenfreies Paniermehl
  • 50 g Maisstärke
  • 120 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl zum Frittieren

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Arancini, die frittierten Reisbällchen aus Italien, sind ein perfekter Snack oder eine Vorspeise für jede Jahreszeit, besonders aber im Frühling und Sommer, wenn Gartenpartys und Picknicks auf dem Plan stehen. Diese veganen Arancini-Reisbällchen sind eine wunderbare Möglichkeit, Reste von Risotto oder Reis zu verwerten und in etwas Besonderes zu verwandeln. Sie sind ideal für Feste, als Fingerfood auf Feiern oder einfach als leckere Beilage zu deinem Lieblingsgemüse. Der cremige Kern aus veganer Käsealternative macht sie zu einem unwiderstehlichen Genuss, der bei Veganern und Nicht-Veganern gleichermaßen für Begeisterung sorgt.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Arborio-Reis ist die perfekte Basis für Arancini, da er eine klebrige Konsistenz hat, die hilft, die Bällchen zusammenzuhalten
  • Die vegane Käsealternative sorgt für den cremigen Kern, der beim Aufbeißen eine angenehme Überraschung bietet
  • Glutenfreies Paniermehl macht die Reisbällchen auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit genießbar und sorgt für die knusprige Hülle
  • Maisstärke und Pflanzenmilch bilden einen dickflüssigen Teig, der als Kleber für das Paniermehl dient
  • Oregano und Basilikum verleihen den Arancini eine typisch italienische Note, während Salz und Pfeffer für die Würze sorgen
  • Das Frittieren gibt den Bällchen ihre charakteristische goldbraune Farbe und knusprige Textur.

Du kannst den Arborio-Reis durch jedes Risotto ersetzen, das du übrig hast – eine großartige Möglichkeit, Reste zu verwerten. Falls du keine vegane Käsealternative magst, probiere es mit einer Füllung aus gehacktem Gemüse oder Pilzen. Achte darauf, dass das Öl heiß genug ist, bevor du die Bällchen hineingibst, damit sie schön knusprig werden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Reis in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  2. Vegane Käsewürfel vorbereiten.
  3. In einer anderen Schüssel Maisstärke, Pflanzenmilch, Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Reisportionen nehmen, eine Mulde formen, einen Käsewürfel hineinlegen und zu einem Bällchen formen.
  5. Die Bällchen erst in den Teig, dann in das Paniermehl tauchen.
  6. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen.
  7. Arancini portionsweise goldbraun frittieren.
  8. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Arancini-Reisbällchen

Knusprige Arancini-Reisbällchen, gefüllt mit cremiger veganer Käsealternative.

VZ: 20 Minuten
KZ: 40 Minuten
GZ: 60 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g gekochter Arborio-Reis (oder Reste von Risotto)
  • 100.0 g vegane Käsealternative, in kleine Würfel geschnitten
  • 50.0 g glutenfreies Paniermehl
  • 50.0 g Maisstärke
  • 120.0 ml Pflanzenmilch
  • 1.0 TL getrockneter Oregano
  • 1.0 TL getrockneter Basilikum
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl zum Frittieren

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Reis abkühlen lassen.
  2. Käsewürfel vorbereiten.
  3. Teig aus Maisstärke, Pflanzenmilch und Gewürzen anrühren.
  4. Reis um Käse formen.
  5. In Teig, dann Paniermehl tauchen.
  6. In heißem Öl frittieren.
  7. Auf Küchenpapier abtropfen.
  8. Heiß servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top