Reisnudelsuppe

Asiatisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Reisnudelsuppe Recipe

Eine herzhafte und wärmende Reisnudelsuppe, perfekt für kalte Tage und vollgepackt mit frischem Gemüse und aromatischen Gewürzen.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g Reisnudeln
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 100 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasauce (oder Tamari für glutenfreie Option)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • Saft einer Limette
  • Frischer Koriander zum Garnieren

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Stell dir vor, es ist ein kalter Wintertag und du kommst nach Hause, durchgefroren und hungrig. Da gibt es nichts Besseres als eine Schüssel meiner wärmenden Reisnudelsuppe! Diese Suppe ist nicht nur ideal für die kalten Monate, sondern auch für jede Jahreszeit, wenn du dich nach etwas Herzhaftem und Gesundem sehnst. Sie ist perfekt für ein gemütliches Abendessen mit der Familie oder als leichtes Mittagessen, das dich satt und zufrieden macht. Die frischen Zutaten und aromatischen Gewürze sorgen dafür, dass du dich nicht nur körperlich, sondern auch seelisch gewärmt fühlst. Und das Beste daran? Sie ist super einfach zuzubereiten und lässt sich wunderbar an deine persönlichen Vorlieben anpassen. Egal ob du sie alleine genießt oder mit Freunden teilst, diese Reisnudelsuppe wird sicherlich ein neuer Favorit in deiner Küche!

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Reisnudeln sind eine fantastische glutenfreie Alternative zu herkömmlichen Nudeln und geben der Suppe eine angenehme Textur
  • Kokosöl ist eine gesunde Fettquelle und verleiht der Suppe ein leichtes, exotisches Aroma
  • Zwiebeln und Knoblauch bilden die Basis vieler Gerichte und sind bekannt für ihre gesundheitlichen Vorteile
  • Ingwer bringt eine angenehme Schärfe und hat entzündungshemmende Eigenschaften
  • Karotten und rote Paprika sorgen für Farbe und Süße, während Champignons der Suppe einen erdigen Geschmack verleihen
  • Gemüsebrühe dient als Grundlage und bringt Tiefe in das Gericht
  • Sojasauce (oder Tamari) fügt eine umami Note hinzu, die die Aromen verstärkt
  • Kurkuma und Kreuzkümmel sind nicht nur geschmacklich interessant, sondern auch gut für die Verdauung
  • Chiliflocken bringen eine leichte Schärfe, die du nach Belieben anpassen kannst
  • Limettensaft und frischer Koriander geben der Suppe einen frischen Kick und runden das Ganze ab.

Achte darauf, die Reisnudeln nicht zu lange zu kochen, damit sie nicht matschig werden. Du kannst die Gemüsearten je nach Saison und Verfügbarkeit variieren. Wenn du es weniger scharf magst, reduziere einfach die Menge der Chiliflocken.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Erhitze das Kokosöl in einem großen Topf.
  2. Füge die gewürfelte Zwiebel, den gehackten Knoblauch und den Ingwer hinzu und brate sie an, bis sie glasig sind.
  3. Gib die Karotten, rote Paprika und Champignons hinzu und brate alles für weitere 5 Minuten an.
  4. Füge die Kurkuma, Kreuzkümmel und Chiliflocken hinzu und rühre gut um.
  5. Gieße die Gemüsebrühe und die Sojasauce (oder Tamari) dazu und bringe alles zum Kochen.
  6. Reduziere die Hitze und lass die Suppe 15 Minuten köcheln.
  7. In der Zwischenzeit die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen, abtropfen lassen und beiseite stellen.
  8. Füge die gekochten Reisnudeln zur Suppe hinzu und rühre gut um.
  9. Mit Limettensaft abschmecken und eventuell nachwürzen.
  10. Serviere die Suppe heiß und garniere sie mit frischem Koriander.

Reisnudelsuppe

Eine herzhafte und wärmende Reisnudelsuppe, perfekt für kalte Tage und vollgepackt mit frischem Gemüse und aromatischen Gewürzen.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g Reisnudeln
  • 1.0 EL Kokosöl
  • 1.0 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1.0 EL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2.0 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 1.0 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 100.0 g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1.0 Liter Gemüsebrühe
  • 2.0 EL Sojasauce (oder Tamari für glutenfreie Option)
  • 1.0 TL Kurkuma
  • 1.0 TL Kreuzkümmel
  • 0.5 TL Chiliflocken
  • Saft einer Limette
  • Frischer Koriander zum Garnieren

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Kokosöl in großem Topf erhitzen.
  2. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer anbraten.
  3. Karotten, Paprika, Champignons hinzufügen, 5 Min. anbraten.
  4. Kurkuma, Kreuzkümmel, Chiliflocken einrühren.
  5. Gemüsebrühe und Sojasauce dazugeben, zum Kochen bringen.
  6. Hitze reduzieren, 15 Min. köcheln.
  7. Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen, abtropfen.
  8. Reisnudeln in die Suppe geben, umrühren.
  9. Mit Limettensaft abschmecken.
  10. Heiß servieren, mit Koriander garnieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top