Koreanisches Bibimbap

Koreanisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Koreanisches Bibimbap Recipe

Farbenfrohes veganes Bibimbap, vollgepackt mit frischem Gemüse und Protein.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 200 g brauner Reis
  • 1 mittelgroße Zucchini, in Streifen geschnitten
  • 1 Karotte, in Streifen geschnitten
  • 200 g Spinat
  • 100 g Shiitake-Pilze
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 Dose Kichererbsen (abgetropft und gespült)
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce (oder Tamari für glutenfrei)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Sesamsamen zum Garnieren
  • Für die Sauce:

  • 2 EL Gochujang (koreanische Chilipaste)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Sojasauce (oder Tamari)
  • Wasser nach Bedarf

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Bibimbap, das traditionelle koreanische Gericht, ist die perfekte Wahl für jede Jahreszeit. Im Frühling und Sommer kannst du die frischesten lokalen Gemüsesorten nutzen, während im Herbst und Winter wärmende Zutaten wie Pilze und Wurzelgemüse deinen Körper nähren. Dieses Gericht ist nicht nur ein Fest für die Augen mit seinen lebendigen Farben, sondern auch ein Beispiel für eine ausgewogene Ernährung, die Körper und Seele guttut. Ob du ein gemütliches Essen mit der Familie planst, deine Freunde beeindrucken möchtest oder einfach eine gesunde Mahlzeit für dich allein suchst, Bibimbap passt immer. Es ist auch ideal für Meal-Prep, da du die Komponenten im Voraus zubereiten und nach Bedarf zusammenstellen kannst.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Brauner Reis bietet eine gesunde Basis mit langsamen Kohlenhydraten
  • Zucchini, Karotten und rote Paprika bringen Farbe und Vitamine ins Spiel
  • Spinat ist reich an Eisen und fördert die Blutgesundheit
  • Shiitake-Pilze sind nicht nur geschmackvoll, sondern auch bekannt für ihre positiven Effekte auf das Immunsystem
  • Kichererbsen als Proteinquelle machen das Gericht sättigend und nahrhaft
  • Sesamöl und Sojasauce verleihen den Gemüsesorten ein tiefes Aroma, während Ahornsirup eine subtile Süße hinzufügt
  • Die Gochujang-Sauce rundet das Gericht mit ihrer würzigen Tiefe ab und macht es authentisch koreanisch.

Für eine glutenfreie Version des Gerichts achte darauf, Tamari statt Sojasauce zu verwenden. Du kannst das Gemüse je nach Saison und Vorliebe variieren. Die Gochujang-Sauce kann je nach Geschmack mit mehr Wasser verdünnt oder durch Hinzufügen von Ahornsirup süßer gemacht werden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Reis nach Packungsanleitung kochen.
  2. Gemüse vorbereiten: Zucchini, Karotte, Paprika in Streifen schneiden, Spinat waschen, Pilze putzen.
  3. In einer Pfanne 1 EL Sesamöl erhitzen. Zucchini, Karotte und Paprika nacheinander anbraten, bis sie weich sind. Jedes Gemüse einzeln würzen mit etwas Sojasauce und Ahornsirup.
  4. Spinat in der selben Pfanne kurz dünsten, bis er zusammenfällt.
  5. Shiitake-Pilze mit Knoblauch und restlichem Sesamöl anbraten.
  6. Kichererbsen in einer separaten Pfanne leicht anrösten.
  7. Für die Sauce alle Zutaten in einer Schüssel verrühren, Wasser nach Bedarf zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Reis auf Teller verteilen, gebratenes Gemüse und Kichererbsen darauf anrichten, mit Sesamsamen garnieren und Sauce darüber geben.

Koreanisches Bibimbap

Farbenfrohes veganes Bibimbap, vollgepackt mit frischem Gemüse und Protein.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 200.0 g brauner Reis
  • 1.0 mittelgroße Zucchini, in Streifen geschnitten
  • 1.0 Karotte, in Streifen geschnitten
  • 200.0 g Spinat
  • 100.0 g Shiitake-Pilze
  • 1.0 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1.0 Dose Kichererbsen (abgetropft und gespült)
  • 2.0 EL Sesamöl
  • 2.0 EL Sojasauce (oder Tamari für glutenfrei)
  • 1.0 EL Ahornsirup
  • 1.0 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Sesamsamen zum Garnieren
  • Für die Sauce:

  • 2.0 EL Gochujang (koreanische Chilipaste)
  • 1.0 EL Ahornsirup
  • 1.0 EL Reisessig
  • 1.0 EL Sesamöl
  • 1.0 TL Sojasauce (oder Tamari)
  • Wasser nach Bedarf

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Reis kochen.
  2. Zucchini, Karotte, Paprika anbraten.
  3. Spinat dünsten.
  4. Pilze mit Knoblauch anbraten.
  5. Kichererbsen rösten.
  6. Sauce zubereiten.
  7. Reis, Gemüse, Kichererbsen anrichten.
  8. Mit Sesamsamen garnieren, Sauce darüber geben.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top