Kimchi-Eintopf

Koreanisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Kimchi-Eintopf Recipe

Ein würziger Kimchi-Eintopf, der nicht nur deinen Gaumen kitzelt, sondern auch voller Nährstoffe steckt und dich von innen wärmt.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 400 g Kimchi
  • 1 Block fester Tofu (ca. 400 g), in Würfel geschnitten
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 EL Ingwer, fein gehackt
  • 2 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 200 g Shiitake-Pilze, in Scheiben geschnitten
  • 1 EL Gochujang (koreanische Chilipaste)
  • 1 EL Sojasauce (glutenfrei)
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Der Kimchi-Eintopf ist das perfekte Gericht für kalte Wintertage oder regnerische Herbstabende. Er bringt die Wärme und Würze Koreas direkt in deine Küche und ist ideal, wenn du dich nach etwas Herzhaftem und Tröstendem sehnst. Dieser Eintopf ist nicht nur eine Wohltat für die Seele, sondern auch für den Körper

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Kimchi ist das Herzstück dieses Eintopfs und bringt nicht nur Geschmack, sondern auch wertvolle Probiotika mit
  • Tofu ist eine großartige pflanzliche Eiweißquelle und macht den Eintopf schön sättigend
  • Zwiebeln und Knoblauch bilden die aromatische Basis und sind zudem gesundheitsfördernd
  • Ingwer gibt dem Gericht eine frische Schärfe und ist entzündungshemmend
  • Karotten bringen Süße und Farbe ins Spiel und sind reich an Beta-Carotin
  • Shiitake-Pilze sind nicht nur lecker, sondern auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen
  • Gochujang sorgt für die typische koreanische Würze und etwas Schärfe
  • Sojasauce gibt dem Eintopf Tiefe und Umami, während Sesamöl ein nussiges Aroma hinzufügt
  • Gemüsebrühe dient als Basis und bringt alle Aromen zusammen
  • Frühlingszwiebeln und Koriander sorgen für Frische und Farbe zum Schluss.

Achte darauf, festen Tofu zu verwenden, damit er beim Kochen seine Form behält. Gochujang kannst du in gut sortierten Supermärkten oder Asialäden finden. Wenn du es weniger scharf magst, reduziere einfach die Menge.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Erhitze das Sesamöl in einem großen Topf.
  2. Füge die gewürfelte Zwiebel, den gehackten Knoblauch und Ingwer hinzu und brate sie an, bis sie glasig sind.
  3. Gib die Karotten und Shiitake-Pilze dazu und brate sie für weitere 5 Minuten an.
  4. Füge das Kimchi, Gochujang und die Sojasauce hinzu und rühre alles gut durch.
  5. Gieße die Gemüsebrühe dazu und bringe alles zum Kochen.
  6. Reduziere die Hitze und lass den Eintopf 20 Minuten köcheln.
  7. Gib die Tofuwürfel hinzu und lass den Eintopf weitere 10 Minuten köcheln.
  8. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.
  9. Vor dem Servieren mit Frühlingszwiebeln und frischem Koriander garnieren.

Kimchi-Eintopf

Ein würziger Kimchi-Eintopf, der nicht nur deinen Gaumen kitzelt, sondern auch voller Nährstoffe steckt und dich von innen wärmt.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 400.0 g Kimchi
  • 1.0 Block fester Tofu (ca. 400 g), in Würfel geschnitten
  • 1.0 große Zwiebel, gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1.0 EL Ingwer, fein gehackt
  • 2.0 Karotten, in Scheiben geschnitten
  • 200.0 g Shiitake-Pilze, in Scheiben geschnitten
  • 1.0 EL Gochujang (koreanische Chilipaste)
  • 1.0 EL Sojasauce (glutenfrei)
  • 1.0 TL Sesamöl
  • 1.0 Liter Gemüsebrühe
  • 2.0 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • Frischer Koriander zum Garnieren
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Sesamöl in großem Topf erhitzen.
  2. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer anbraten.
  3. Karotten, Shiitake-Pilze zugeben, 5 Min. anbraten.
  4. Kimchi, Gochujang, Sojasauce einrühren.
  5. Gemüsebrühe hinzufügen, zum Kochen bringen.
  6. 20 Min. köcheln lassen.
  7. Tofu hinzufügen, weitere 10 Min. köcheln.
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Mit Frühlingszwiebeln und Koriander garnieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top