Japanische Reisbällchen – Onigiri

Japanisch

Gesamte Kochzeit: 45 Minuten

Japanische Reisbällchen - Onigiri Recipe

Leckere und handliche Onigiri, ideal als Snack oder Beilage, gefüllt mit köstlichem Gemüse und umhüllt von Nori-Algen.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 400 g Sushi-Reis
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 kleine Karotte, fein gewürfelt
  • 1/2 Gurke, fein gewürfelt
  • 2 EL Sesam, geröstet
  • 4 Blätter Nori-Algen, in Streifen geschnitten
  • Sojasauce zum Dippen (optional)

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Onigiri sind eine wunderbare Wahl für jede Jahreszeit und jeden Anlass! Diese kleinen, handlichen Reisbällchen sind nicht nur ein traditioneller japanischer Snack, sondern auch perfekt für Picknicks, Lunchboxen oder als Beilage zu einer warmen Mahlzeit. Im Sommer kannst du sie leicht mitnehmen, wenn du draußen unterwegs bist, und im Winter sind sie ein wohltuender Snack für zwischendurch. Onigiri sind vielseitig und können nach Belieben gefüllt werden, was sie zu einem spannenden und kreativen Gericht macht. Egal, ob du sie für ein gemütliches Picknick im Park vorbereitest oder als Teil eines festlichen Buffets servierst, Onigiri sind immer ein Hit. Ihre einfache Zubereitung und die Möglichkeit, sie im Voraus zu machen, machen sie auch ideal für Meal-Prep. Du kannst sie sogar einfrieren und bei Bedarf auftauen, was sie zu einem praktischen und leckeren Vorrat macht. Und das Beste daran? Sie sind gesund, umweltbewusst und ethisch – perfekt für eine vegane Ernährung!

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Sushi-Reis ist die Basis für Onigiri, da er klebrig genug ist, um die Bällchen zusammenzuhalten
  • Wasser ist natürlich notwendig zum Kochen des Reises
  • Salz, Reisessig, Zucker und Salz geben dem Reis den charakteristischen Geschmack
  • Karotten und Gurken bringen frische, knackige Texturen und sind reich an Vitaminen
  • Sesam sorgt für eine nussige Note und ist eine gute Quelle für gesunde Fette
  • Nori-Algenblätter sind nicht nur traditionell, sondern auch reich an Mineralien wie Jod und Eisen
  • Sojasauce zum Dippen ist optional, aber sie verleiht den Onigiri eine zusätzliche Geschmackstiefe.

Achte darauf, Sushi-Reis und keinen normalen Reis zu verwenden, da dieser nicht klebrig genug ist. Du kannst die Füllung nach Belieben variieren, z.B. mit Avocado oder eingelegtem Gemüse. Die Nori-Algen sollten erst kurz vor dem Servieren um die Onigiri gewickelt werden, damit sie nicht zu weich werden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Sushi-Reis gründlich waschen, bis das Wasser klar ist.
  2. Reis mit 500 ml Wasser und 1 TL Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  3. Hitze reduzieren und den Reis zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser aufgenommen ist.
  4. Reis vom Herd nehmen und 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  5. In einer kleinen Schüssel Reisessig, Zucker und 1/2 TL Salz verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  6. Reis in eine große Schüssel geben, Essigmischung hinzufügen und vorsichtig unterheben.
  7. Karotten- und Gurkenwürfel sowie gerösteten Sesam unter den Reis mischen.
  8. Hände mit Wasser befeuchten, eine Handvoll Reis nehmen und zu einem Dreieck formen.
  9. Ein Streifen Nori-Alge um die Unterseite jedes Reisbällchens wickeln.
  10. Onigiri auf einem Teller anrichten und nach Belieben mit Sojasauce servieren.

Japanische Reisbällchen – Onigiri

Leckere und handliche Onigiri, ideal als Snack oder Beilage, gefüllt mit köstlichem Gemüse und umhüllt von Nori-Algen.

VZ: 15 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 45 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 400.0 g Sushi-Reis
  • 500.0 ml Wasser
  • 1.0 TL Salz
  • 2.0 EL Reisessig
  • 1.0 EL Zucker
  • 0.5 TL Salz
  • 1.0 kleine Karotte, fein gewürfelt
  • 0.5 Gurke, fein gewürfelt
  • 2.0 EL Sesam, geröstet
  • 4.0 Blätter Nori-Algen, in Streifen geschnitten
  • Sojasauce zum Dippen (optional)

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Reis waschen, mit Wasser und Salz kochen.
  2. Reisessig, Zucker und Salz mischen, in den gekochten Reis einrühren.
  3. Karotten, Gurken und Sesam unterheben.
  4. Reis zu Dreiecken formen, Nori-Streifen umwickeln.
  5. Mit Sojasauce servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top