Apfelstrudel

Österreichisch

Gesamte Kochzeit: 90 Minuten

Apfelstrudel Recipe

Veganer Apfelstrudel, der perfekt süß ist und ohne Tierprodukte auskommt.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

    Für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • Für die Füllung:

  • 1 kg Äpfel, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Rosinen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Etwas Sonnenblumenöl zum Bestreichen des Strudels
  • Puderzucker zum Bestäuben

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Ein veganer Apfelstrudel ist die perfekte Wahl für gemütliche Herbstabende, festliche Anlässe oder einfach als süße Überraschung am Sonntagnachmittag. Die Äpfel sind in dieser Jahreszeit besonders aromatisch und saftig, was sie zur idealen Hauptzutat für unseren Strudel macht. Aber auch außerhalb der Apfelsaison kannst du mit Lageräpfeln oder sogar mit anderen Früchten experimentieren. Dieses Rezept ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie traditionelle Gerichte in eine moderne, vegane Variante umgewandelt werden können, ohne dabei an Geschmack oder Genuss einzubüßen. Es zeigt, dass vegane Ernährung vielfältig und für jeden Anlass geeignet ist.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Weizenmehl bildet die Grundlage für den Teig und sorgt für die nötige Konsistenz
  • Eine Prise Salz hebt die Aromen hervor
  • Sonnenblumenöl macht den Teig geschmeidig
  • Lauwarmes Wasser ist notwendig, um den Teig zu einer elastischen Masse zu verarbeiten
  • Äpfel sind nicht nur gesund, sondern bringen auch die nötige Süße und Feuchtigkeit in die Füllung
  • Zucker und Zimt geben dem Strudel die klassische süße und würzige Note
  • Rosinen fügen eine angenehme Textur und zusätzliche Süße hinzu
  • Der Zitronensaft sorgt für ein wenig Säure und frischt den Geschmack der Füllung auf.

Stelle sicher, dass die Äpfel frisch und saftig sind, um den besten Geschmack zu erzielen. Das Mehl kann je nach Bedarf durch eine glutenfreie Alternative ersetzt werden. Die Rosinen können nach Belieben auch weggelassen oder durch andere getrocknete Früchte ersetzt werden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Mehl, Salz, Öl und Wasser zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Teig abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel mit Zucker, Zimt, Rosinen und Zitronensaft mischen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche sehr dünn ausrollen.
  5. Die Apfelmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  6. Den Teig vorsichtig aufrollen und die Enden gut verschließen.
  7. Den Strudel mit etwas Öl bestreichen.
  8. Bei 180°C für ca. 60 Minuten backen, bis der Strudel goldbraun ist.
  9. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Apfelstrudel

Veganer Apfelstrudel, der perfekt süß ist und ohne Tierprodukte auskommt.

VZ: 30 Minuten
KZ: 60 Minuten
GZ: 90 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

    Für den Teig:

  • 250.0 g Weizenmehl
  • 1.0 Prise Salz
  • 2.0 EL Sonnenblumenöl
  • 125.0 ml lauwarmes Wasser
  • Für die Füllung:

  • 1.0 kg Äpfel, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 100.0 g Zucker
  • 1.0 TL Zimt
  • 50.0 g Rosinen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Etwas Sonnenblumenöl zum Bestreichen des Strudels
  • Puderzucker zum Bestäuben

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Mehl, Salz, Öl, Wasser zu Teig kneten.
  2. Teig 30 Min. ruhen lassen.
  3. Äpfel mit Zucker, Zimt, Rosinen, Zitronensaft mischen.
  4. Teig dünn ausrollen, Füllung verteilen.
  5. Teig aufrollen, Enden verschließen.
  6. Mit Öl bestreichen.
  7. Bei 180°C 60 Min. backen.
  8. Mit Puderzucker bestäuben.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top