Karottenkuchen

Europäisch

Gesamte Kochzeit: 75 Minuten

Karottenkuchen Recipe

Saftiger Karottenkuchen mit Zimt und Nüssen, perfekt für Kaffeezeit oder als Dessert.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

  • 240 g Vollkornmehl (glutenfrei)
  • 1 TL Backpulver (glutenfrei)
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 4 mittelgroße Karotten, fein geraspelt
  • 120 ml Pflanzenöl
  • 120 ml Ahornsirup
  • 60 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Walnüsse, gehackt (optional)
  • 50 g Rosinen (optional)

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Ob zu Ostern, bei einem gemütlichen Kaffeeklatsch oder als Highlight für ein festliches Buffet – mein Karottenkuchen ist immer eine gute Wahl. Die natürliche Süße der Karotten und die Würze von Zimt und Muskat geben diesem Kuchen einen herrlich aromatischen Geschmack, der zu jeder Jahreszeit passt. Im Frühling und Sommer, vielleicht garniert mit frischen Beeren, bietet er eine frische und leichte Option. Im Herbst und Winter hingegen passt er wunderbar zu einer Tasse heißem Tee oder einer Golden Milk und sorgt für gemütliche Wohlfühlmomente.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Vollkornmehl ist nicht nur gesünder als weißes Mehl, es ist auch reich an Ballaststoffen und sorgt für eine tolle Textur
  • Glutenfreies Mehl und Backpulver machen den Kuchen auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit genießbar
  • Karotten sind der Star des Kuchens und bringen Feuchtigkeit sowie natürliche Süße
  • Pflanzenöl hält den Kuchen saftig, während Ahornsirup für eine natürliche und aromatische Süße sorgt
  • Pflanzenmilch und Apfelessig reagieren zusammen und helfen dem Kuchen, schön aufzugehen
  • Vanilleextrakt, Zimt und Muskat verleihen ein herrliches Aroma und die Walnüsse sowie Rosinen fügen Textur und zusätzlichen Geschmack hinzu.

Stelle sicher, dass du glutenfreies Vollkornmehl und Backpulver verwendest, wenn du einen glutenfreien Kuchen backen möchtest. Die Walnüsse und Rosinen können weggelassen werden, wenn du eine nussfreie Option bevorzugst oder einfach keine Nüsse magst.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Eine Kuchenform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  3. In einer Schüssel Vollkornmehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Muskat mischen.
  4. In einer anderen Schüssel Pflanzenöl, Ahornsirup, Pflanzenmilch, Apfelessig und Vanilleextrakt verquirlen.
  5. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und gut umrühren.
  6. Geraspelte Karotten (und optional Walnüsse und Rosinen) unterheben.
  7. Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen.
  8. Im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen, bis ein Zahnstocher sauber herauskommt.
  9. Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Karottenkuchen

Saftiger Karottenkuchen mit Zimt und Nüssen, perfekt für Kaffeezeit oder als Dessert.

VZ: 15 Minuten
KZ: 60 Minuten
GZ: 75 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

  • 240.0 g Vollkornmehl (glutenfrei)
  • 1.0 TL Backpulver (glutenfrei)
  • 1.0 TL Natron
  • 1.0 Prise Salz
  • 2.0 TL Zimt
  • 0.5 TL Muskat
  • 4.0 mittelgroße Karotten, fein geraspelt
  • 120.0 ml Pflanzenöl
  • 120.0 ml Ahornsirup
  • 60.0 ml Pflanzenmilch
  • 1.0 TL Apfelessig
  • 2.0 TL Vanilleextrakt
  • 100.0 g Walnüsse, gehackt (optional)
  • 50.0 g Rosinen (optional)

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Ofen auf 180°C vorheizen, Kuchenform vorbereiten.
  2. Trockene Zutaten in einer Schüssel mischen.
  3. Feuchte Zutaten in anderer Schüssel verquirlen.
  4. Feuchte mit trockenen Zutaten verrühren.
  5. Karotten (und optional Nüsse, Rosinen) unterheben.
  6. Teig in Form füllen, glatt streichen.
  7. 60 Min. backen, Zahnstocherprobe machen.
  8. In Form abkühlen, dann auf Gitter stürzen.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top