Veganer Lahmacun

Türkisch

Gesamte Kochzeit: 60 Minuten

Veganer Lahmacun Recipe

Knuspriger, dünner Boden belegt mit würziger, veganer Hack-Mischung.

Zutaten für 4 Portionen

ansehen

    Für den Boden:

  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 200 ml warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • Für die Hack-Mischung:

  • 200 g Sojagranulat oder -flocken
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 große Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver, süß
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 2 Tomaten, fein gewürfelt
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • Saft einer halben Zitrone
  • Olivenöl zum Anbraten

kopieren

Kopiert!
zum Kurzrezept springen

Veganer Lahmacun ist das perfekte Gericht für gesellige Abende mit Freunden oder als Teil eines sommerlichen Picknicks. Es ist leicht und dennoch sättigend, voller Aromen und bietet eine tolle Möglichkeit, die türkische Küche in einer pflanzlichen Variante zu genießen. Im Sommer, wenn die Tage lang und warm sind, ist ein kühler, knackiger Lahmacun ein wahrer Genuss. Aber auch zu anderen Jahreszeiten kann dieses Gericht mit saisonalem Gemüse angepasst und genossen werden. Es ist auch ideal für Partys, da es sich gut vorbereiten lässt und bei Raumtemperatur serviert werden kann.

Schauen wir uns nun genauer an, was sich in diesem Rezept verbirgt.

  • Weizenmehl und Hefe bilden die Grundlage für den knusprigen Boden, während Zucker und Salz den Geschmack abrunden und die Hefe aktivieren
  • Warmes Wasser und Olivenöl sorgen für die richtige Teigkonsistenz
  • Sojagranulat ist eine tolle pflanzliche Proteinquelle und nimmt die Aromen der Gewürze und Gemüsebrühe gut auf
  • Zwiebel, Knoblauch und Tomatenmark sind klassische Zutaten für eine geschmacksintensive Basis
  • Paprikapulver, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer geben dem Gericht die typisch würzige Note
  • Frische Tomaten und Petersilie sorgen für Frische und Farbe, während Zitronensaft einen spritzigen Akzent setzt.

Bei der Zubereitung des Teiges ist es wichtig, dass das Wasser warm, aber nicht zu heiß ist, um die Hefe nicht zu schädigen. Das Sojagranulat sollte gut eingeweicht und anschließend gründlich ausgedrückt werden, damit es die Aromen besser aufnimmt. Die Gewürze können je nach persönlichem Geschmack angepasst werden.

Zeit, die Kochmützen aufzusetzen und loszulegen!

  1. Für den Teig:
  2. Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen.
  3. Warmes Wasser und Olivenöl hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Teig abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  5. Für die Hack-Mischung:
  6. Sojagranulat in Gemüsebrühe einweichen, bis es weich ist, dann ausdrücken.
  7. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.
  8. Sojagranulat hinzufügen und anbraten.
  9. Tomatenmark, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, schwarzen Pfeffer und Salz einrühren und kurz mitbraten.
  10. Tomatenwürfel, Petersilie und Zitronensaft unterheben und vom Herd nehmen.
  11. Zusammenbau:
  12. Backofen auf 250°C vorheizen.
  13. Teig in 4 Portionen teilen und jeweils dünn ausrollen.
  14. Jeden Teigfladen mit der Hack-Mischung bestreichen.
  15. Lahmacun auf einem Backblech im Ofen 5-7 Minuten backen, bis der Rand knusprig ist.

Veganer Lahmacun

Knuspriger, dünner Boden belegt mit würziger, veganer Hack-Mischung.

VZ: 30 Minuten
KZ: 30 Minuten
GZ: 60 Minuten

Portionen

4

Zutaten für 4 Portionen

    Für den Boden:

  • 300.0 g Weizenmehl
  • 1.0 Päckchen Trockenhefe
  • 1.0 TL Zucker
  • 1.0 TL Salz
  • 200.0 ml warmes Wasser
  • 2.0 EL Olivenöl
  • Für die Hack-Mischung:

  • 200.0 g Sojagranulat oder -flocken
  • 200.0 ml Gemüsebrühe
  • 1.0 große Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2.0 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2.0 EL Tomatenmark
  • 1.0 TL Paprikapulver, süß
  • 1.0 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 0.5 TL Cayennepfeffer
  • 0.5 TL Schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1.0 TL Salz
  • 2.0 Tomaten, fein gewürfelt
  • 0.5 Bund Petersilie, fein gehackt
  • Saft einer halben Zitrone
  • Olivenöl zum Anbraten

kopieren

Kopiert!

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Teig: Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Wasser, Öl mischen, kneten, gehen lassen.
  2. Sojagranulat einweichen, ausdrücken.
  3. Zwiebel, Knoblauch in Öl dünsten.
  4. Soja, Tomatenmark, Gewürze anbraten.
  5. Tomaten, Petersilie, Zitronensaft untermischen.
  6. Teig teilen, ausrollen, belegen.
  7. Bei 250°C 5-7 Min. backen.
  8. Mit Zitronensaft servieren.
Vielen Dank für die Abstimmung!
Scroll to Top